Unter-Navigation "Verband"

Der Ethik- und Beschwerderat des EVS (EBR)


Der EVS führt einen Ethik- und Beschwerderat. Dieser besteht aus 7-9 Mitgliedern aus den ver-schiedenen Sprachregionen der Schweiz, welche durch die Delegiertenversammlung gewählt wer-den. Der Ethik- und Beschwerderat bearbeitet Anfragen und Beschwerden, welche im
Zusammenhang mit dem Berufskodex des EVS stehen. Der Berufskodex des EVS wurde nach einer breiten Vernehmlassung von der EVS-Delegiertenversammlung im Mai 2011 verabschiedet.

Mitglieder des Ethik- und Beschwerderates:
Gabriele Bracher-Bärtschi (Präsidentin), Andrea Hubschmid, Evelyn Stacher, Emanuela Albisetti, Gabriella Zehnder

Anfragen und Beschwerden können Sie schriftlich mit dem entsprechenden Formular per Post an die Geschäftsstelle des EVS mit dem Vermerk „EBR“ einreichen (Altenbergstrasse 29, Postfach 686, 3000 Bern) oder neu das Online-Formular verwenden, welches direkt an den EBR weitergelei-tet wird. Bei Fragen können Sie sich gerne an die folgende Adresse wenden: ethik.beschwerde@ergotherapie.ch

Beim Einreichen einer Beschwerde prüft der EBR, ob diese in den Zuständigkeitsbereich fällt und damit auf die Beschwerde eintritt. Ist dies der Fall, analysiert der EBR die geschilderten Missstän-de sorgfältig auf einen Verstoss gegen den Berufskodex. Im weiteren Verlauf erfolgt ein Beschwer-de-entscheid woraus hervorgehend weitere Empfehlungen ausgesprochen werden. Bei einer Be-schwerde wird der Name der Beschwerdestellerin gegenüber der „beschuldigten“ Person offen gelegt und kann somit nicht anonym erfolgen, eine Anfrage hingegen schon.

Auftrag des EBR / Zuständigkeiten basierend auf der Auftragsvereinbarung zwischen dem Ethik- und Beschwerderat und dem Zentralvorstand des EVS (Auszug Version vom 20. März 2012):

Der EBR...

  • bearbeitet Anfragen und Beschwerden bzgl. Berufsausübung von EVS Mitgliedern unter Berücksichtigung des Berufskodex
  • informiert und sensibilisiert die EVS-Mitglieder zum Thema Berufskodex
  • macht dem Zentralvorstand (ZV) gegenüber Anregungen zur Aktualisierung des Berufskodex
  • wird vom ZV konsultiert bei öffentlichen Stellungnahmen/Vernehmlassungen, welche berufsethische Fragen betreffen.
  • kann vom ZV im Zusammenhang mit berufspolitischen Fragen konsultiert werden, welche berufsethische Fragen betreffen.

Der EBR ist nicht zuständig für:

  • Arbeitsrechtliche Fragen, Probleme/Mobbing am Arbeitsplatz
  • Beratung bei Problemen in der Organisation, der Führung, der Zusammenarbeit am Arbeitsplatz
  • Beratung im Zusammenhang mit der Schnittstelle Medizin-Ergotherapie
  • Beratung im Zusammenhang mit beruflicher Neuorientierung
  • Beantwortung von Fragen oder Schlichtung von Streitigkeiten zur Anwendung der Tarifverträge

Trifft beim EBR eine Anfrage oder Beschwerde ein, welche eine der hier genannten Bereiche betrifft, übergibt der EBR diese Anfrage/Beschwerde an den Geschäftsführer. In diesem Fall wird der/die Anfrage-/Beschwerdesteller*in informiert, dass der Fall nicht vom EBR bearbeitet wird.