Unter-Navigation "Berufsausübung"

Gewohnheit

ENOTHE-Konsensdefinition
Durch häufige Wiederholung erworbenes Performanzmuster im Alltag, das keine Aufmerksamkeit benötigt und Effizienz ermöglicht.

Bemerkungen aus der Literatur

  • meint automatisierte Handlungen [13] bzw. selbstverständlich gewordene Handlungen/Haltungen/Eigenheiten, die oft „mechanisch“ bzw. unbewusst ausgeführt werden [25]
  • nur bei Ausführung in bekannten Lebensräumen/Situationen zutreffend [13]

Bemerkungen der Arbeitsgruppe

  • wird in Berufspraxis und Umgangssprache oft gleichbedeutend mit „Routine“ benutzt, obwohl es keine Synonyme sind

Empfehlungen der Arbeitsgruppe für die Deutschschweiz

  • tauglich für Berufspraxis, Lehre und Forschung, sowohl für klinisches Reasoning als auch für Kommunikation mit externen PartnerInnen
  • „Gewohnheit“ in klarer Abgrenzung zu „Routine“ benutzen