Unter-Navigation "Berufsausübung"

Funktion

ENOTHE-Konsensdefinition

  1. zugrundeliegende physische, psychische und kognitive Komponenten, die Betätigungs-/Handlungs-/Beschäftigungsperformanz ermöglichen
  2. Fähigkeit, Komponenten der Betätigungs-/Handlungs-/Beschäftigungsperformanz einzusetzen, um eine Aufgabe, Aktivität oder Betätigung/Handlung/Beschäftigung durchzuführen

Bemerkungen der Arbeitsgruppe

  • obwohl beide Definitionen der ENOTHE [1] die Performanz aufführen, spiegelt erste Definition eher das medizinische Paradigma wider, zweite Definition eher die ergotherapeutische Sichtweise

Empfehlungen der Arbeitsgruppe für die Deutschschweiz

  • im Zusammenhang mit Körperfunktionen gemäss ICF [8] benutzen, aber klar abgrenzen von Begrifflichkeiten rundum „funktionellen Ansatz“
  • Begriff in letztgenannter Bedeutung („funktionell“ im Sinne von aktivitätsorientiert) möglichst vermeiden wegen der Wahrscheinlichkeit der Verwirrung