orthopartner ag
ZHAW
Rheumaliga Schweiz
Redcross
VCW
vaudoise
Werbung

Tarifverträge und deren Anwendung

Vergütung der Ergotherapie durch die Krankenversicherung

Für ergotherapeutische Leistungen von selbstständig erwerbenden ErgotherapeutInnen und Organisationen der Ergotherapie gelten folgende Verträge (Verträge für ambulante Leistungen in Spitälern, Kliniken und Heimen siehe unten):

Bei Streitfällen zwischen Ergotherapeutin und Versicherung, welche die konkrete Anwendung des Tarifvertrages betreffen, kann man sich an die paritätische Vertrauenskommission (PVK) wenden: Sie amtet als vorschiedsgerichtliche Schlichtungsinstanz. Informationen, eine Wegleitung und das Formular zum Einreichen von PVK-Fällen finden Sie nebenstehend.

Für die Verordnung von Ergotherapie zu Lasten der Krankenversicherung muss das schweizweit einheitliche Verordnungsformular verwendet werden. Das Formular finden Sie hier.


Vergütung von Ergotherapie durch die IV, Unfall- und Militärversicherung

Für ergotherapeutische Leistungen von selbstständig erwerbenden ErgotherapeutInnen und Organisationen der Ergotherapie gilt folgender Vertrag (Verträge für ambulante Leistungen in Spitälern, Kliniken und Heimen siehe unten):


Ambulante ergotherapeutische Leistungen in Spitälern, Kliniken und Heimen

Für ambulante ergotherapeutische Leistungen, welche von Spitälern, Kliniken und Heimen zu Lasten von Krankenversicherung, IV, Unfall- und Militärversicherung angeboten werden, gelten folgende Verträge:


Übernahme der ergotherapeutischen Hilfsmittel durch die Krankenversicherung

Laut EVS/SRK-santésuisse-Tarifvertrag ist die Ergotherapeutin / Organisation der Ergotherapie berechtigt, Schienen und ergotherapeutische Hilfsmittel, die von der Therapeutin abgegeben werden und dem Therapieziel dienen, bis zum Betrag von CHF 250.– (Einstandspreis der verkauften Ware d.h. inkl. Beschaffungs- und Lagerkosten) pro Patientin und Jahr ohne besondere Kostengutsprache abzugeben. Die Rechnung ist zu detaillieren. Bei Schienen und Hilfsmitteln, die pro Patientin den Betrag von CHF 250.– übersteigen, ist vor Abgabe beim zuständigen Krankenversicherer Kostengutsprache einzuholen.

Im Rundschreiben Nr. 57/2003 von santésuisse wird diese Position präzisiert.

Bei der Krankenversicherung Helsana gibt es diesbezüglich immer wieder Schwierigkeiten. Wenden Sie sich mit Fragen dazu bitte an die Geschäftsstelle.



Informationen rund um die Tarifverträge
Documenti in italiano

EVS / ASE
Altenbergstrasse 29, PF 686,
3000 Bern 8
T +41 31 313 88 44
F +41 31 313 88 99

Ein(e) ErgotherapeutIn suchen

Name/Firma
powered by onsite.cms