orthopartner ag
ZHAW
Rheumaliga Schweiz
Redcross
VCW
vaudoise
HIN

Integrierte Versorgung

Mit dem Strategiepapier Gesundheit 2020 von Bundesrat Berset ist die integrierte Versorgung in den Brennpunkt der gesundheitspolitischen Bestrebungen gerückt. Das Ziel der integrierten Versorgung ist durch die Entwicklung von neuen Versorgungsmodellen und –strukturen die Behandlungsqualität und die Patientensicherheit zu steigern und die Lebensqualität der Betroffenen zu erhöhen. Eine Verbesserung wird in den folgenden Bereichen angestrebt:
 

  • Regelung von Übergängen im Behandlungssetting (z.B. stationär- ambulant)
  • Interprofessionelle Zusammenarbeit
  • Weitergabe von relevanten Informationen (ehealth)

Im Fokus der Bemühungen stehen insbesondere Patientinnen und Patienten, welche eine komplexe Krankheitssituation aufweisen und meistens von mehreren Ärzten, Therapeuten, Spitälern und Institutionen betreut werden.


 

Interprofessionelles Austauschtreffen - unser Beitrag zur Förderung der integrierten Versorgung

Die koordinierte Versorgung wird in erster Linie durch die Leistungserbringer selbst initiiert. Mit einer aktiven Vorgehensweise bringen Sie sich in ihr Behandlungsnetz ein und festigen damit Ihren Platz in der koordinierten Versorgung. Evtl. entstehen im Austausch sogar Ideen für gemeinsame Projekte.


Wer eignet sich für ein Austauschtreffen?

Welches sind für Sie zentrale Berufsgruppen in Ihrer täglichen Arbeit? Aus Ressourcengründen empfehlen wir Ihnen, sich mit einem (Ärzte-) Netzwerkstreffen, einem (interprofessionellen) Qualitätszirkel, bei Spitexverbänden etc. in Verbindung zu setzen. So erreichen Sie zugleich mehrere Adressaten.
 

Vielleicht haben sie aber auch einen guten Draht zu einem Hausarzt oder einer anderen Fachperson und können diese ansprechen, um dann gemeinsam den Kreis auszuweiten? Evtl. ist es für Sie auch einfacher, wenn Sie in einem Zweierteam mit einer Kollegin die Ergotherapie vertreten.
 


Hilfreiche Dokumente zur Förderung der integrierten Versorgung

Dem EVS ist es ein Anliegen seine Mitglieder für ein aktives Engagement zu mobilisieren und zu unterstützen. In der rechten Spalte stehen den Mitgliedern bereitgestellte Dokumente als Grundlage zur Verfügung.


Weitere Informationen zur integrierten Versorgung

Hie finden Sie relevante gesundheitspolitische Dokumente zur integrierten Versorgung: 
 


Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit!

Von Seiten des EVS sind wir froh um ein Feedback, inwiefern die bereitgestellten Unterlagen für Sie hilfreich waren. Wir sind offen für Verbesserungsvorschläge.
 

Auch zur Steuerung unseres weiteren strategischen Vorgehens, ist es für uns als EVS interessant, welche Erfahrungen sie in Austauschtreffen gemacht haben und welche Ergebnisse daraus resultiert sind. Für ein kurzes Feedback an monika.zollinger@ergotherapie.ch (ZV Mitglied und Verantwortliche Portfolio Berufsentwicklung) sind wir Ihnen sehr dankbar.


Integrierte Versorgung
Weitere Themen aus der Gesundheitspolitik

EVS / ASE
Altenbergstrasse 29, PF 686,
3000 Bern 8
T +41 31 313 88 44
F +41 31 313 88 99

Ein(e) ErgotherapeutIn suchen

Name/Firma
powered by onsite.cms